Sie sind hier: News und Events

Keine Silos. Warum IT und Business Eines sind und wie das geht. Cynefin in der Praxis.

17.05.2017 18:00

Regionalgruppe Hamburg der GI,

Veranstaltung Nr. 302

Abstract:

Irgendjemand entscheidet, dass die neue mobile Website programmiert werden muss – man braucht das heute ja schließlich. Mit genügend Geld aus dem Budget für die „Digitalisierung“ werden tolle Büros gemietet, Sofaecke und Espressomaschine eingeschlossen. Lauter neue, junge Entwickler dürfen sich, unterstützt von den besten externen agilen Beratern, verwirklichen. Irgendwann ist dann etwas soweit fertig, dass es auf die Backend Systeme des Konzerns zugreifen möchte. Die werden aber nach ITIL betrieben und haben ein ISO27001 ISMS und die Kollegen haben entsprechend zunächst einige Fragen nach Betreibbarkeit und Sicherheit. Wie das alles dann eben nicht weitergeht und alle sich gegenseitig nur doof finden, mag man sich ausmalen können.

Genau das Gegenteil dieser Geschichte sollte eigentlich die Normalität sein. Leider kann man das kaum behaupten. Dabei gibt es seit Jahren Verfahren, um unterschiedliche Herausforderungen, denen verschiedene Gruppen im Unternehmen gegenüberstehen so einzuordnen, dass man Frieden stiften kann. ITIL ist nicht falsch und die Menschen, die es anwenden sind nicht falsch. Das gleiche gilt für SCRUM usw. Ein Kernproblem ist dabei, dass es oft an einer Einordnung der adäquaten Methode für die jeweilige Herausforderung fehlt. Dafür eignet sich das „Leader’s Framework for Decision Making“ von Professor Dave J. Snowden, welches er auf den Namen Cynefin taufte. Seit der Veröffentlichung in der Harvard Business Review November 2007 sind das Modell und die weiteren Arbeiten von Snowden zur relevantesten grundsatztheoretische Basis für agile Softwareentwicklung geworden. Es eignet sich aber eben darüber hinaus als Ordnungssystem zur Methodenauswahl – und zur Silobekämpfung.

Wenn man Cynefin anwendet und mit einem starken und passenden Menschenbild kombiniert, kann man Organisationen schaffen, in denen es keine Silos gibt. Das ist ganz klar ein schwieriges und aufwändiges Unterfangen. Es wird aber dadurch belohnt, dass in einer solchen Firma zu arbeiten enorm Spaß macht und sie um Faktoren produktiver sein wird, als Firmen, die Silos haben.

Referent:

Kai Hannemann ist Vorstand und CIO bei der Lotto24 AG und hilft als selbständiger Berater Firmen, Ihre IT Organisationen wirksam zu machen. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, der Planung, Entwicklung und Umsetzung komplexer IT-Systeme sowie der Führung von Unternehmen im IT-Sektor. Nach seinem Informatikstudium an der Universität Bremen spezialisierte er sich auf die IT in der Airline- und Tourismusbranche mit dem Schwerpunkt eCommerce. Bei der Lotto24 AG baute er ab 2014 die gesamte IT-Organisation sowie die IT-Infrastruktur neu auf.

Foto von Kai Hannemann

Kai Hannemann